Pressekontakt

Nadja Nitzge
T  +49 (0)711 / 78335-129

 › Startseite › Unternehmen › Presse › Veröffentlichungen

Mythen und Wirklichkeit bei Hochverfügbarkeit (DOAG News, Februar 2011)

Je mehr Geschäftspplikationen als "business-critical" oder "mission-critical" eingestuft sind, desto wichtiger ist es, deren Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten. Viele Versprechungen kursieren rund um das Thema. Sie entpuppen sich bei genauerer Betrachtung als Mythen, weil sie größtenteils nur singuläre Punkte in der Technologie absichern. Welche das sind und wie ein ganzheitlicher Ansatz aussehen kann, lesen Sie in diesem Artikel....


Zeit sparen heißt Geld sparen - Systemkopien für System i (Midrange Magazin · 04/2013]

Obwohl es in Deutschland tausende System i-Installationen mit SAP gibt, führen viele Anwender weit seltener als empfohlen die SAP-Systemkopie durch, eben wegen des hohen Aufwands. In der Folge arbeiten die QA-Systeme, und oft auch die Test-Systeme, mit völlig veralteten Daten, so dass dem eigentlichen Sinn und Zweck eines QA-Systems und einer mehrstufigen SAP-Architektur nicht genüge getan wird. Lesen Sie, wie Libelle SystemCopy auch auf System i die Aktualisierung relevanter Daten in SAP-Testumgebungen erheblich vereinfacht....


Daten sicher im Griff - Durchgängige Datenverfügbarkeit im SAP-Systemumfeld (SAPPORT, 05/2010)

Daten müssen permanent verfügbar sein. Um einen reibungslosen Geschäftsablauf auch bei Systemausfällen zu sichern, bedarf es einer Lösung, die Daten und Prozesse konsistent schützt und trotz Systemausfall erlaubt, schnell wieder auf sie zuzugreifen.


Disaster Recovery in virtualisierten Umgebungen (IT-Sicherheit, Juni/Juli 2010)

Die fortschreitende Virtualisierung hat es in den letzten Jahren ermöglicht, Ressourcen immer effizienter zu nutzen. Virtuelle Ressourcen sind nahezu auf allen Ebenen der Infrastruktur verfügbar und erleichtern die Erstellung neuer Systeme. Anforderungen aus dem Business zur Bereitstellung neuer Systeme sind technisch schneller bewältigbar, die geforderten neuen Systeme sind schneller verfügbar als noch vor Jahren. Insgesamt steigen damit jedoch auch die Anforderungen an die Verfügbarkeit und Disaster Recovery-Fähigkeiten der Gesamtinfrastruktur. Mittels reiner Virtualisierung lassen sich allerdings nur bedingt praxistaugliche Disaster Recovery- und Verfügbarkeitskonzepte realisieren, insbesondere wenn die Konsistenz der kritischen Unternehmensdaten über eine Vielzahl unabhängiger Systeme hinweg erforderlich ist.


badenIT - Sicherheit bei SAP-Upgrades und Migrationen (S@PPORT, Oktober 2010)

„Durch die Schattendatenbank können wir zum Beispiel jederzeit Offline-Backups durchführen. Somit wird auch die Wartezeit während Releasewechsel oder Migrationsprojekten deutlich reduziert“, sagt Viktor Schmieder, badenIT.

Sprichwörtlich ist Zeit in erster Linie Geld. Wenn jedoch die Wiederherstellungszeiten oder die Downtime bei einem Releasewechsel minimiert werden, erhöht sich nicht nur die Verfügbarkeit, auch die Sicherheit der Daten und deren Integrität nehmen zu.

Die badenIT GmbH hat sich für eine zeitversetzte Datenspiegelung zum Schutz ihrer Daten entschieden – und dabei noch eine ganz andere praktische Nutzung entdeckt.


Was man heute kann besorgen.... Libelle SystemCopy DB2 auf System z (IT Director · 09/2012)

Systemkopien mit ihrem enorm manuellen und zeitraubenden Aufwand gehören zu den eher ungeliebten Aufgaben der IT-Verantwortlichen. Wenn aus Zeit- und Ressourcengründen keine Systemkopien auf das Qualitätssicherungssystem übertragen werden, ist die Störung des Produktivsystems - früher oder später - schon vorprogrammiert.

Gelöst wird diese Herausforderung bsw. mit Libelle SystemCopy, das auch DB2 auf System z in der Check- sowie in der Pre- und Postphase durch vordefinierte Templates unterstützt.... Lesen Sie hier mehr...


Treffer 1 - 6 von 42.