Gut beraten!

Stellen Sie uns Ihre Fragen.
T  +49 711 / 78335-0
Rückruf veranlassen
Anfrage online

 › Startseite › Services › Performanceoptimierung

Performance

Es ist notwendig, die geforderten Antwort- und Durchlaufzeiten der Applikationen sicherzustellen und durch entsprechende Überprüfungen und Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Mit Hilfe spezieller Monitoring-Tools werden über einen repräsentativen Zeitraum Kenngrößen der zu analysierenden Systeme beschafft. Daraus ergeben sich entweder Hinweise auf anders zu gestaltende technologische Abläufe, zu ändernde Parameter des Systems, zur Reorganisation von Teilsystemen oder zur notwendigen Erweiterung von Ressourcen.

Merkmale

Eine (Performance-) Analyse ermittelt die Belastung des Systems und die Auslastung von Komponenten. Dazu ist es notwendig, alle unterschiedlichen und wechselnden Aufgaben- und Job-Profile zu berücksichtigen. Mindestzeitraum der Beobachung ist in der Regel ein Tag. Sollen Grenzwerte der Belastung festgestellt werden, ist die mehrfache Wiederholung solcher Messzyklen notwendig:

  • Betriebsystem, Netzwerk(e), Applikation(en), Datenbank(en)
  • Auslastung Harddisks (Storage-Analyse)
  • Freiplatz in Filesystemen und Datenbanken
Installation von Monitor-Werkzeug
  • Installation UNIX-basierter Skripte zur Ermittlung von Statistik-Größen im Betriebssystem wie Prozessor- und Memory-Belastung, I/O-Belastung, swap-Verhalten (vmstat, iostat, sar, top, ...) in wählbaren Zeitintervallen
  • SQL-Skripte für eine Analyse von Belastung hinsichtlich Memory und I/O und bezüglich der Objekt-Größen in Oracle-Datenbanken

Zur Messwerterfassung werden die Performance-Skripte gestartet und liefern automatisch in wählbaren Zeitintervallen Messwerte und zugehörige Zeiten.

Die Aufbereitung der Messwerte erfolgt mit Hilfe von Editoren aus den in ASCII-Files vorliegenden Messreihen so, dass anschließend die Tabellen grafisch (EXCEL o.ä.) ausgegeben werden können. Die Bewertung der Messwerte erfolgt für die Bereiche CPU/Memory/Paging, Netzwerk, Datenbank/Applikation. Es müssen die extremen Belastungssituationen gefunden und eingeschätzt werden.

Für einen Lösungskatalog sind nur allgemeinene Hinweise angebbar, da die Vorgehensweise von den Werten der Analyse abhängt. Das Spektrum der Verbesserungen kann folgende Bereiche umfassen:

  • bessere zeitliche Organisation des Jobprofils, andere Lastverteilung bei mehreren Rechnern
  • bessere I/O-Verteilung durch andere Strukturierung der Filesysteme/Datenbankfiles
  • bessere Kernel-Parametrierung des Betriebsystems
  • bessere Datenbank-Parametrierung
  • Reorganisation der Datenbank
  • Feinanalyse oft benutzter Applikationsprogramme und deren Optimierung
  • Beseitigung von Hardware-Engpässen durch Erweiterung von Memory, CPUs, Harddisks/Controllern und Netzwerk-Karten
Umfang der Dienstleistung
  • Durchführung der Analysen, Auswertung der Messergebnisse, Vorschläge zur Optimierung, Modifizierung von Datenbanken und Betriebssystem