Gut beraten!

Stellen Sie uns Ihre Fragen.
T  +49 711 / 78335-0
Rückruf veranlassen
Anfrage online

Kurz-Information

SwitchApplication ist BusinessShadow- Bestandteil und optimale Ergänzung zu DBShadow und FSShadow.

 › Startseite › Lösungen › Produkte › SwitchApplication -...

SwitchApplication

Zeitsparender automatisierter Umschaltprozess für Applikationen und Datenbanken

SwitchApplication ermöglicht Ihnen Applikationen (z.B. SAP) und Datenbanken automatisiert auf ein anderes System umzuschalten. Ihre unternehmenskritischen Systeme können so schnell und sicher umgeschaltet und die Arbeit sehr schnell wieder aufgenommen werden. Dank der Downtime-Minimierung ist die Durchführung von Umschalttests (Notfallübungen) auch bei geringen Zeitfenstern möglich.

Denn der Aufwand des manuellen Umschaltens und Neustarts eines Servers oder einer vollständigen Systemumgebung ist ziemlich hoch. Im Notfall kostet Sie das wertvolle Zeit.

SwitchApplication minimiert die Downtime für geplante oder ungeplante Umschaltungen durch:

Automatisierung des gesamten Umschaltprozesses.
Automatische Zuweisung der virtuellen IP-Adresse/Hostname auf das Spiegelsystem.
Minimierung manueller Eingriffe auf Applikationsebene, z.B. beim Umschalten einer Datenbank müssen keine Profile angepasst werden.
Sehr einfache Bedienbarkeit über die grafische Benutzeroberfläche (GUI). Spezielles Admin Know-how ist nicht notwendig.
Integrierte Umschaltung in Verbindung mit DBShadow® und FSShadow® über definierte User-Interfaces.

Um das zu ermöglichen werden auf dem Echtrechner eine zusätzliche IP-Adresse und ein zusätzlicher Hostname vergeben. Der so abgesicherte Server identifiziert sich künftig ausschließlich mit diesen virtuellen Adressierungen im Netzwerk.

Mit diesem abgesicherten System kommunizierende Instanzen (z.B. Applikationen, andere Server oder Clients) werden so konfiguriert, dass der Zugriff auf den Server über die virtuelle IP-Adresse bzw. den virtuellem Hostnamen erfolgt.

Beim Einleiten des Umschaltprozesses z.B. bei einem Vorfall oder in einer Krisensituation werden die virtuelle IP-Adresse und der virtuelle Hostname einfach auf das Ausfallsystem umgeschaltet.

Zugreifende Systeme können sich nun innerhalb kürzester Zeit - ohne manuellen Eingriff oder Neustart der Server - auf dem Ausfallsystem wieder  mit der bekannten, unveränderten virtuellen IP-Adresse bzw. Hostname einloggen und weiterarbeiten. 

Systemvoraussetzung

  • Freie IP-Adressen