Gut beraten!

Stellen Sie uns Ihre Fragen.
T  +49 711 / 78335-0
Rückruf veranlassen
Anfrage online

 › Startseite › Lösungen › Funktionsprinzip › Der Libelle Zeittrichter

Genial einfach – einfach genial: Der zeitversetzte Datenspiegel!

Bild des Libelle ZeittrichtersEin Beispiel: Ihre Anwendung fällt um 14:00 Uhr aus, wichtige Daten sind zerstört.

Mit BusinessShadow®  sind Ihre Daten innerhalb kürzester Zeit wieder auf dem Stand von 13:59:59 Uhr. So können Sie schnell weiterarbeiten ohne Datenverlust.

Bei der zeitversetzten Datenspiegelung wirkt zwischen dem Produktivsystem und seinem Spiegel ein Zwischenspeicher – Zeittrichter genannt – der alle Transaktionen eines definierbaren Zeitraumes speichert, die auf einer Datenbank oder in einem Dateisystem anfallen.

Physisch befindet sich der Trichter auf dem Spiegelsystem, damit bei einem Ausfall des Produktivsystems der Spiegel selbst und die Transaktionen im Trichter zugänglich sind.

Im Falle einer Störung wird einfach auf das Spiegelsystem umgeschaltet!
Doch statt das System z.B. bei einem Problem mit der Datenintegrität mit fehlerhaften Daten weiterarbeiten zu lassen, werden nur gültige Transaktionen in den Spiegel eingelesen (normalerweise bis zu einem Zeitpunkt vor der Datenkorruption). Und das innerhalb weniger Minuten – ohne Restore von Backup-Medien.